Veranstaltungen

Löffelmusik 2021

Liebe Leute, 

wir danken allen Künstlern, KünstlerInnen und Gästen für die tollen Veranstaltungen. Nun geht es in die Planung für das kommende Jahr.

Am 19. Dezember, unseren letzten Öffnungstag des Jahres 2021, kommt zu unserer Freude noch der „Einachtshase“ zu Besuch!

  Reservierung: 039827 79 94 30

*

Veranstaltungsüberblick 2021

Juni

26.06. SA: Heinrich & Wiesenhütter“  Leider abgesagt!

Juli

03.07. SA: „Jörg Bobrik“

10.07. SA: Ribao Central“

15.07. DO:Liaisong“

22.07. DO: „Andreas Schirneck“

29.07. DO: Confessin’ the Blues“

August

08.08.:Tim Lothar & Holger „HoBo“ Daub “

13.08. FR: „Plan 55

19.08. DO: „Henri Stabel“

28.08. SA: „F.altenrock“

September

04.09. SA:DIE MIEZe“ um 16 Uhr

11.09. SA: Flohmarkt 12 bis 17 Uhr

18.09. SA: „Voll uff Swing“

25.09. SA: Puppentheater um 15:30 Uhr

_________________________________________________________

19. Dezember SO: Puppentheater  „DIE MIEZe“ um 15 Uhr &  Abschluss der Saison

*

Juni

26. Juni SA ~ 18:30 Uhr: Löffelmusik „Friedrich & Wiesenhütter“

 Liebe Leute, die beiden haben leider abgesagt!

„Hättste mal gleich gelebt“„Alltagspoeten zwischen Folk, Blues und Rock“F & W, dass sind vom Leben geschriebene Texte gepaart mit virtuoser Gitarrenmusik und einer guten Portion Comedy, quasi ein Stück Berlin für die Ohren.Gehen Sie mit auf eine Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus, um die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten. Druckvoller Akustik Sound und komödiantische „Berliner Schnauze“ begleiten das Konzerterlebnis.Sie gehören mit ihrem kurzweiligen Programm zu den interessanten Projekten in der deuts Dezemberchen Konzertszene. Irgendwo zwischen „Pension Volkmann“, „Reinhard May“ und „Stoppok„ findet sich der eigenständige Sound von „Friedrich & Wiesenhütter“Geerdet, ehrlich und handgemacht, zwei „Alltags Poeten die ihr Handwerk verstehen und ihren Weg jenseits und fernab von allen Trends und Mainstream gehen eben „Handmade in Köpenick“.

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!

Friedrich & Wiesenhütter

*

Juli

03. Juli SA ~ 18:30 Uhr: Löffelmusik „Jörg Bobrik“

…Von Sugar Mountain bis Red Sun…

Eine Reise entlang der Sehnsucht hinaus über das endlose Sternenmeer bis hin zu einem Ort ohne Zeit, ohne Hast, ohne Eile.

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!

Jörg Bobrik

*

10. Juli SA ~ 18:30 Uhr: Löffelmusik „RIBAO CENTRAL“

„Auf einer Fahrt über Land taucht Riebau auf, eine kleine Backstein-Idylle im Outback. Direkt am Grenzstreifen zum Wilden Westen gelegen und mit der alten Amerika-Linie verbunden durch einen einzelnen weißen Bahnhof. Hier spielen wir seit drei Jahren die Folk,- Country- und Singer/Songwriter-Stücke, die wir selber gerne hören. Dazu kommen einige wenige eigene Stücke, was Cubanisches und ein Tango von einer französischen Meerjungfrau. Wir sind zusammen unterwegs in die Berge, an die nächste Rotweintheke, in eine fröhliche und gesellige Zukunft und ins Abendlicht. Ab Ribao Central Station ist alles leicht zu erreichen…“

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!

Wir sind: Justy: Gesang und Gitarre; Wilfried: Bass und Gesang; Arno: Percussion

*

15. Juli DO ~ 18:30 Uhr:  Löffelmusik „LIAISONG“

Ein Edelduo – für eine Band recht klein, aber echt (und) großartig. Das sind auch nicht igendwelche Lieder. LIAISONG lebt am Meer, weshalb ihnen TIEFGANG ein grundlegendes Bedürfnis ist.

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Wild-Mix-1-300x300.jpg

LIAISONG

*

22. Juli DO ~ 18.30 Uhr: Löffelmusik „Andreas Schirneck“

 „Perlen des Folkrock“

„Der Thüringer Folkbarde hat uns im letzten Jahr mit seinem Program “ Homagen an Klaus Renft“ beschenkt. In diesem Jahr liefert er Folk-Klassiker jenseits des Mainstream, wobei seine Vorliebe für die Musik von Neil Young nicht zu überhören ist. Aber auch Stücke von Tom Petty,Bob Dylan, Rio Reiser, Renft, Cat Stevens oder Crosby, Stills & Nash sowie eigene Songs aus seinen letzten Alben sind im Gepäck. Dabei verzichtet Schirneck auf technische Spielereien wie Halbplaybacks oder Drum-Computer. Er läßt in seinen Konzerten die Tradition der Singer/Songwriter der Siebziger wieder aufleben und zelebriert die Songs in der klassischen „Besetzung“ Gesang, Gitarre, Mundharmonika. Gerade diese Reduzierung auf den Kern der Musik scheint ein Grund dafür zu sein, daß neben den „Alt-Hippies“ zunehmend junge Leute zu seinen Konzerten kommen. Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Abend mit handgemachter Musik!“

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!

Andreas Schirneck

*

29. Juli  DO ~ 18:30 Uhr: Löffelmusik „Confessin´ the Blues“

Auf der Setliste von Confessin´ the Blues stehen die Bluesklassiker der alten Meister von Willie Dixon, Robert Johnson bis T-Bone Walker, aber auch Song’s anderer Stilistiken und Eigenkompositionen. Die drei Musiker von Confessin´ the Blues lieben es, ihr Publikum mit erdiger, handgemachter Musik zu begeistern.

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist blues-300x193.jpg

Confessin´ the Blues

*

August

 08. August SA ~ 18:30 Uhr: Löffelmusik Tim Lothar & Holger „HoBo“ Daub“

Im Duo mit Holger „HoBo“ Daub treffen Tim Lothar´s innovative Slidetechnik und beeindruckender stimmliche Varianz, auf dynamisches, mal gedrosseltes, mal ausdrucksvolles und mitreißendes Mundharmonikaspiel.

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!
 
 
 
*
 
13. August FR ~ 18:30 Uhr: Löffelmusik „Plan 55“
 
Ein neues musikalisches Projekt von Christian und seinen Mitstreitern der neuen CD  Lebenselemente“: Mit deutschsprachigen Songsund satten Sounds hinterfragt er beispielsweise Elemente wie Zeit, Liebe, Freundschaft, Selbstwert und Respekt.
 
Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!
 
 
 
*
 
19.08. DO ~ 18:30 Uhr: Löffelmusik „Henri Stabel“
 
„Mit allen Wassern gewaschen“
 
Seit inzwischen mehr als drei Jahrzehnten sammelt HENRI STABEL musikalische Eindrücke in vielen Ländern der Erde und bringt diese Momentaufnahmen in berührenden Liedern & Instrumentalstücken auf einzigartige Weise zum Klingen.
Mit seiner facettenreichen Stimme (u.a. Obertongesang, StimmImprovisation …) und leidenschaftlichem Gitarrenspiel zelebriert der
charismatische Barde seinem Publikum ein Klangerlebnis, welches
Herzen und Sinne öffnet und einlädt, auf die Reise zu gehen …
Ein „Freudentanz für die Seele“.
 
Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!
 
 
 
*
 
28. August SA ~ 20:30Uhr: „F.altenrock“

Wer dabei war, weiß wie sehr wir uns über die Zusage eines Konzerts dieser Band freuen! Und wie sehr wir hoffen, dass es stattfinden kann.
F.altenrock – die Kultband aus der Uckermark !
Der Name ist Programm -Feiner alter Rock- und hat nichts mit evtl. schon vorhandenen Falten in den Gesichtern der lebenserfahrenen Bandmitglieder zu tun. Gespielt werden die großen Rocknummern der 70er und 80er Jahre, sei es von den Rolling Stones, Beatles, CCR, Golden Earring und Steppenwolf, oder Deep Purple, ACDC, ZZ Top, Led Zeppelin, Status Quo, Slade, Lynard Skynard und Shocking Blue, Pink Floyd, Santana, Gary Moore, Eric Clapton, Joe Cocker oder Jimi Hendrix.
 
Bitte denken Sie an einen Nachweis der 3G-Regel: geimpft, getestet oder genesen. Und bitte laden Sie vor dem Besuch die Luca App auf Ihr Handy. Dies erleichtet uns die vorgeschriebene Kontaktdatenerfassung.
 

Musikerspende 10 Euro !!!
 
Reservierung: 039827 79 94 30
 
 
*
September
 
04. September SA um 16 Uhr Uhr: Puppentheater „DIE MIEZe“
 
Puppentheater aus Diemitz für nicht zu junge Kinder und nicht zu „alte“ Erwachsene. Auch der Mond wird älter und vergesslicher. Zum Glück hat er einen netten Enkel, der ihm immer wieder auf die Umlaufbahn hilft…
Heike und Tobias Müller-Deku erzählen uns mit ihren liebevoll handgefertigten Puppen eine Geschichte vom alten Mond.
 
Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!
 
 
*
 
11. September SA: 12 bis 17 Uhr Flohmarkt
 
Wir laden Sie herzlich ein, zu stöbern, zu schnacken, etwas Schönes mit nach Hause zu nehmen und eine gute Zeit zu verbringen.Wir laden Sie herzlich ein, zu stöbern, zu schnacken, etwas Schönes mit nach Hause zu nehmen und eine gute Zeit zu verbringen. Die warme Küche des Restaurants hat ebenfalls von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Vielleicht haben Sie auch Lust auf einen gemütlichen Nachmittag im Garten mit einem Stück Kuchen, Eis oder Kaffee.

 

Wir hoffen auf trockenes Wetter, freuen uns auf viele Gäste und wünschen einen erfolgreichen Markt.

Melden Sie sich gern vorher, wenn Sie einen Stand aufbauen möchten. Bitte hinterlassen Sie eine Telefonnummer. Danke!
 
Reservierung: 039827 79 94 30
 
 
 
 
*
 
18.09. SA ~ 20:30 Uhr: „Voll uff Swing“ Chanson-Nette & Band

 

Swing mal anders: Deutsche Chansons und Schlager im Banny Goodman-Stil der 20er und 30er Jahre mit Chanson-Nette & Band.

Dafür haben Chanson-Nette und das Andreas Hofschneider-Trio deutsche Chansons und Schlager im Stil des King of Swing neu arrangiert. Viel Spaß bei diesem spannenden musikalischen Projekt mit beswingten Hits von Hilde Knef, Friedrich Hollaender, Werner Richard Heymann, Claire Waldoff & Co..

Die vier liefern eine Performance ab, als wären sie direkt aus “Babylon Berlin” ins Heute gepurzelt. Und natürlich singt & swingt Chanson-Nette mit ihrer Schnodderschnauze auch: “‘ne Lady werd’ ick nie!”

Zu Chanson-Nettes Band an diesem Abend gehören neben dem Klarinettisten Andreas Hofschneider, der Klarinettist und Saxophonist Frank Bach, Schlagzeuger Michael Wirth sowie der Tobias Bartholmeß. Alle sind leidenschaftliche Swingmusiker.

Damit wir alle die Musik mit ihrem Temperament genießen können, wird an diesem Abend die warme Küche schon vorzeitig schließen. Falls Sie keinen Tisch mehr ergattern konnten, melden Sie sich gern nur für den Konzertabend an.

Bitte denken Sie an einen Nachweis der 3G-Regel: geimpft, getestet oder genesen. Und bitte laden Sie vor dem Besuch die Luca App auf Ihr Handy. Dies erleichtet uns die vorgeschriebene Kontaktdatenerfassung.
 

Eintritt frei, der „Gute Hut“ geht rum!

Chanson-Nette

*

25.09. SA 15:30 Uhr: Puppentheater  – Johann Raphael Boehncke

„DER STARKE WANJA“

Ein Theaterstück mit Schauspiel, Puppen und Musik für Familien und Kinder von 4 bis 10 Jahre

Frei nach Motiven von Ottfried Preußler

Der Bauernjunge Wanja ist faul, sehr faul! Er meidet die Arbeit wie der Hund die Brennnesseln. Während alle anderen draußen auf dem Feld arbeiten, liegt er lieber im Garten hinter dem Haus und träumt. Eines Tages erscheint ein blinder alter Mann. Er verkündet Wanja, dass er dazu ausersehen ist, Zar zu werden. Er muss dafür nichts anderes tun, als sich auf den elterlichen Ofen zu legen und zu faulenzen. Fortan darf er sich ausschließlich von Sonnenblumenkernen ernähren und mit keinem Menschen ein Wort reden bis er so stark geworden ist, dass er das Dach des Hauses anheben kann. Für den faulen Wanja beginnt damit eine Zeit der harten Prüfungen. Doch unbeirrt geht er seinen eigenen Weg, egal was die anderen von ihm denken, denn er hat die Kraft des Glaubens und er vertraut auf Gott! Sieben Jahre lang! Dann ist er stark genug und macht sich auf den Weg ins ferne Zarenreich…………….

Johann Raphael Boehncke erzählt diese Geschichte mit viel Poesie, Musik und Humor. Spielort ist ein großer Metallofen und alles was so in, auf und um ihn herum lebt………..

Spieldauer: 45 Minuten – Spiel: Johann Raphael Boehncke – Ausstattung und Puppen: Johann Raphael Boehncke – Regie: Alexandra Wilke

Während der Veranstaltung ist einen Bewirtungspause!

Bitte laden Sie vor dem Besuch die Luca App auf Ihr Handy. Dies erleichtet uns die vorgeschriebene Kontaktdatenerfassung. 3G-Regel: geimpft, getestet oder genesen – wenn Sie einen Nachweis haben, bringen Sie diesen gern mit.

Eintritt frei, der „GUTE HUT“ geht rum!

*

19. Dezember um 15 Uhr: Puppentheater & Abschluss der Saison

 Das Puppentheater „DIE MIEZe“ wird für uns um 15 Uhr noch einmal seine skurile Weihnachtsgeschichtedas Stück „Der Einachtshase“ spielen. Das Stück handelt von den wirklich tragischen Problemen, die Osterhasen in der Weihnachtszeit haben. Die Theaterdirektion teilt mit, dass es ein Stück für „nicht zu kleine Kinder und nicht zu große Erwachsene“ sei.

Der Eintritt ist frei, der Hut geht rum.

Ein besonderer Tag was die Küche angeht: da dies unsere letzter Öffnungstag ist, wird es nur noch das geben, was da ist. Quasi „solange der Vorrat reicht“. Die letzten Jahre war dies ein gemütlicher Nachmittag & Abend, dazu sind alle satt geworden.

*

Soweit die Planung….